Michaelis Consort - Kirche SZB

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ebene 17
<
 
>
Fotos: J. Leonhardt
Höfischer Glanz in St. Georgen

Musik zur festlichen Ankündigung der Herzöge, zur Unterhaltung, zum Zeitvertreib oder zur inneren Einkehr – die Hofmusik in Gottorf kannte viele Facetten.
Das Michaelis Consort Leipzig präsentierte eine Auswahl an Kompositionen aus der Zeit der Renaissance zu ihrem Konzert in Schwarzenberg. Im sechsten Teil des Musiksommers 2017 gastierte das Ensemble am Montag, dem 24. Juli in der St. Georgenkirche. Dabei sind die exzellenten Musiker, die sich ganz der Musik dieser Zeit verschrieben haben, immer auf der Suche nach Kompositionen auch unbekannter Komponisten aus der Zeit des 17. und 18. Jahrhunderts. Und so waren Werke von Giovanni Battista Vitali (1632 - 1672), Franz Tunder (1614 - 1667), Georg Österreich (1664 - 1735), William Croft (1678 - 1727), Gabriel Voigtländer (1596 - 1643), Johann Theile (1646 - 1724) und Paul Hainlein (1626 - 1686) zu hören.
Seit 2011 bestehend findet sich das Michaelis Consort für unterschiedlichste Projekte zusammen: Von kammermusikalischer Renaissancemusik bis hin zu großen Barockorchesterprojekten – eines der Highlights sind die Aufführungen der großen Vokalwerke J.S. Bachs in der Thomaskirche Leipzig. Die Mitglieder des Michaelis Consorts sind Spezialisten für historische Aufführungspraxis, die ihr Wissen an den besten Hochschulen Europas und in den führenden Ensembles der Welt gesammelt haben. Im Zentrum all dieser Projekte und Konzerte stehen immer die künstlerische Erschließung historischer Musik sowie deren vielfältige Präsentation.
Die authentische Spielweise der Musiker wurde jedoch gekrönt von dem reinen Sopran Joowon Chungs. Die koreanische Sängerin entdeckte schon als Kind ihre Liebe zum Gesang. Nach dem Besuch einer Schule mit musischem Profil nahm sie ein Gesangsstudium an der Nationaluniversität Seoul bei Hyunju Yoon auf. In Deutschland setzte die junge Sopranistin ihr Studium an der Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« Dresden fort. Dort besuchte sie die Klassen von Prof. Christiane Hossfeld und Prof. Christine Hesse. 2011 führte sie ihr Interesse an der Musik des Barock an die Abteilung Alte Musik der Hochschule für Musik »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig. Dort besuchte sie die Meisterklasse bei Gundula Anders, die sie im Juni 2015 mit dem Examen abschloss. In Meisterkursen bei Emma Kirby und Dorothee Mields erhielt sie wichtige Impulse in der historischen Aufführungspraxis.
Im Zusammenspiel mit dem Ensemble Michaelis Consort versetzten die Musiker die Zuhörer in die Zeit des Barock und der Renaissance und ließen die Musik dieser Zeit am Hof von Schloss Gottorf lebendig werden. Die historischen Instrumente unterstrichen dabei die Authentizität des Spiels.
Wer an diesem Abend nach Schwarzenberg gekommen war erlebte höfische Musik voller Anmut und festlicher Eleganz. Das barocke Ambiente der Kirche St. Georgen lieferte für dieses Konzert den würdigen Rahmen.
J.L.
 
10.11.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü