Aktuelles aus Raschau-Grünstädtel - Kirche SZB

Direkt zum Seiteninhalt
Kirchgemeinden Grünstädtel und Raschau – Gemeindeveranstaltungen – Informationen aus den Gemeinden
 
Frauenstunde (LKG)
nach Einladung | 19.00 Uhr
 
Gebetskreis (Ra)
dienstags | 19.00 Uhr
 
Frauenkreis
Mi | 1.12. | im Pfarramt Raschau
 
Mütterkreis (Grü)
Do | 9.12. und 13.1. | 19.30 Uhr
 
Frauen unterwegs (Ra)
auf Einladung
 
Erwachsenenkreis (Ra/Grü)
Sa | 18.12. und 15.1. | auf Einladung
 
Hauskreis (Ra)
Fr | 3.12.  | 19.30 Uhr | Hans Kellner und 17.12. | 19.30 Uhr | Familie Herr
 
Chor (Ra)
dienstags | 19.30 Uhr
 
Flötenkreis (Ra)
dienstags | 21.00 Uhr
 
Posaunenchor (Grü)
mittwochs | 19.30 Uhr
 
Kirchen-Kids (Grü)
donnerstags | 16.00 Uhr
außer in den Ferien
 
Bibel-Café (Ra)
Do | 2.12. und 6.1. | 14.30 Uhr
 
Junge Gemeinde (Ra/Grü)
freitags | 19.30 Uhr
 
C-LAN (JuGZ Ra)
Mo | 6.12. und 3.1. | 16.30 Uhr
 
Christenlehre (JuGZ Ra)
montags | Klasse 1+2 | 14.00 Uhr
Klasse 3+4 | 15.15 Uhr
 
Konfiunterricht (Ra)
Klasse 7 | 15.12. und 12.1.
 
Konfitage in Schwarzenberg (SKT) | 22.1. Konfivertiefungsstunde | 26.1.
Klasse 8 | mittwochs | 17.30 Uhr
 
Raschauer Kurrendesänger unterwegs
• 29. November, 17 Uhr, Ortsteil Langenberg, Treff: Obere Straße
• 6. Dezember, 17 Uhr, Siedlung Raschau, Treff: Parkplatz gegenüber ehemaligem Volkshaus
• 13. Dezember, 17 Uhr, Oberdorf Raschau, Treff: Drogerie Fischer
• 24. Dezember, 5 Uhr, Unter- und Mitteldorf, Treff: Markt
 
Junge Gemeinde führt Märchen „Die Schneekönigin“ auf
In diesem Jahr ist es wieder soweit: Die Junge Gemeinde (JG) Raschau-Grünstädtel spielt wieder Märchen, diesmal für Sie und Euch: „Die Schneekönigin“. Eingeladen wird zu den Aufführungen am Freitag, 3. Dezember, 19 Uhr; Samstag, 4. Dezember, 15 und 19 Uhr und Sonntag, 5. Dezember, 15 Uhr.
Natürlich müssen auch wir uns an die zu diesem Zeitpunkt geltenden Regelungen halten, die sich gegebenenfalls auch kurzfristig noch ändern können. Deshalb sind wir darauf angewiesen, eine Ticketreservierung zur Kontaktnachverfolgung anzubieten. Diese wird voraussichtlich zirka zwei Wochen vor Vorstellungsbeginn starten. Weitere Infos dazu folgen im Gottesdienst, in entsprechenden Aushängen und auf unserer Webseite www.jgynk.makobo.de.
Weiterhin ist es momentan so geplant, dass es nach dem Märchen draußen im Freien die Möglichkeit geben wird, noch allerlei Köstlichkeiten und Gebasteltes zu erwerben: Eine weitere kleine Überraschung für Groß und Klein ist gleichfalls geplant. Man darf gespannt sein!
Wer für den Verkauf noch Plätzchen backen möchte, melde sich bitte bei Theresa Rüffer unter Telefon: 0176 40712873 (am besten WhatsApp). Diese wären dann bis zum Mittwoch vor dem Märchen abzugeben.
Wir freuen uns darauf, Sie und Euch (hoffentlich) am zweiten Adventswochenende in Grünstädtel begrüßen zu dürfen!
 
„Stern über Betlehem, zeig' uns den Weg ... “ wird in Raschau nachgestellt  
Begrüßt durch einen römischen Boten und geführt von kundigen Frauen stellen wir wie im vergangenen Jahr Stationen der Weihnachtsgeschichte als Krippenweg auf unserem Pfarrgelände nach. Natürlich werden die Hirten und ihre Schafe, der Engelchor, die Könige, Maria und Joseph nicht fehlen. Am Ende des Weges wartet das Friedenslicht. Wer eine Kerze mitbringt, kann es sich mit nach Hause nehmen. Der Krippenweg wird am 24. Dezember von 14 bis zirka 15.30 Uhr geöffnet sein. Der Start erfolgt am Pfarrhaus in Raschau in kleinen, geführten Gruppen. Der Weg eignet sich auch für mobilitätseingeschränkte Personen.
 
Interessenten melden sich bitte vorher telefonisch im Radladen Teumer in Raschau an; Telefon:  03774 12820, Stichwort: Krippenweg.
 
Kirche Raschau: „Stille Nacht, heilige Nacht“
Die Kirche in Raschau ist am 24. Dezember von 21.30 bis 24 Uhr zur stillen Andacht bei Kerzenschein geöffnet.
 
Raschauer Krippenspende
In diesem Jahr sammelt die Kirchgemeinde Raschau als Krippenspende für die Christusträger Bruderschaft e. V., die unter anderem medizinische und technische Hilfe in Afghanistan leistet.
 
Sargträger in Raschau gesucht
Die Sargträgergemeinschaft in Raschau sucht für Beerdigungen zeitlich flexible, körperlich belastbare Pauschalkräfte auf Honorarbasis. Interessenten können sich bei Daniel Lötzsch, Friedhofsverwalter in Raschau, Telefon: 0176 64739293 melden.
 
Verkaufsanzeige
Die Kirchgemeinde Raschau bietet gegen eine Spende und zur Selbstabholung Holzbänke (ca. 2,50 m, Holz braun lackiert) aus der Friedhofkapelle an.
 
 
Aus dem Herzen kommende Weihnachtsfreuden durch den Christlichen Hilfsverein HOFFNUNGSFUNKEN e. V.
 
Die Fotos zeigen es: Die Bereitschaft in unseren Gemeinden, den Kindern und Familien in Rumänien eine kleine Weihnachtsfreude zu bereiten und zu helfen, ist ungebrochen. So werden auch in diesem Jahr neben Rollern, Babyschalen, Schulranzen und Schreibutensilien, einer Großspende Zahnpasta, Reisetaschen und warmen Decken, Schuhen, Plüschtieren und einer Dominobahn 160 Weihnachtspakete auf die Reise mit dem Christlichen Hilfsverein HOFFNUNGS-FUNKEN gehen.
 
Bis zum ersten Packabend am 7. Oktober, füllten sich Pfarr- und Jugendhaus in Raschau mehr und mehr mit gut erhaltener Kleidung und Schuhwerk, mit Spielzeug, weihnachtlichen Süßigkeiten, Hygiene- und Schulartikeln, Babysachen und vielen anderen Gaben. Aus einem Packabend wurden mehr als fünf lange Abende. Neben den „Frauen unterwegs“ halfen der Hauskreis Raschau-Grünstädtel, Frauen aus Raschau und Grünstädtel, Freunde des Hilfsvereines. Als den „Packerinnen“ die einheitlich genormten Kartons ausgingen, wurden diese von engagiert-helfenden Männern als eine Spende, nebst Verpackungsmaterial organsiert. Danke!
 
Die Frauen stellten die Pakete altersgerecht zusammen und packten, die Männer verpackten mit neuen, hilfreichen Ideen und brachten, teilweise auch mit Schubkarren, die Päckchen zu den Autos bis zum Zwischenlager. Ein Dankeschön ebenso allen Unterstützern in der Ferne, die unseren Gemeindegliedern Stricksachen mitgaben. Es gilt auch unserer „Strickfamilie“ in Grünstädtel, die wieder ein ganzes Jahr lang ihre Sachspende Wolle in wunderschön wärmendes Zubehör verwandelt hat. Danke an einen neunjährigen Jungen aus Grünstädtel für seine große Plüschtier-Spende!
 
Im Namen des Hilfsvereines und von Stefan Kehr der die Pakete abgeholt hat, schon jetzt ein herzliches Dankeschön allen Spendern und Helfern. Wir bedanken uns auch sehr bei Renate Schramm-Duttig und Rudi Duttig, die uns mit all ihrer Kraft und in ihrer Genesungszeit so unermüdlich als unser Bindeglied zum Verein zur Seite standen.
 
Leider ist Josef Petrus, der rumänische Freund und langjährige Hauptorganisator des Christlichen Vereines HOFFNUNGSFUNKEN, im letzten Jahr an Corona verstorben. Seine Schwester wird sich nun vor Ort um die Zollangelegenheiten und Verteilung kümmern. Somit konnte am 15. November der Hilfstransport nach Rumänien starten. Möge Gott seine schützende Hand über all denen halten, die sich in dieses so schwer von Corona betroffene Land auf den Weg machen und die kleinen Hoffnungsfunken in Paketform zu Weihnachten den Kindern bringen werden. Christine Burkart
29.11.2021
Zurück zum Seiteninhalt